Hotel Gassner

HOAM KEMMA:

FÜHL DICH WIE ZUHAUSE, MIA GFREIN UNS AUF ENK :-)

Griass enk,
wir sind Stefanie, Sonja, und Melanie.

Wir sind die freundlichen Stimmen am Telefon, die E-Mail-Beantworterinnen und eure BerglustPUR Ideengeberinnen vor Ort…

Mia gfrein ins auf enk!

DÜRFEN WIR DIR EIN ANGEBOT SENDEN?

JETZT URLAUB ANFRAGEN

BRAUCHST DU NOCH MEHR INFORMATIONEN?

STELL UNS DEINE FRAGEN

RUF UNS EINFACH AN

+43 6565 6232
X

Sommer

Erleben Sie den größten Nationalpark Österreichs!

Natur pur im Nationalpark Hohe Tauern!

Der Nationalpark Hohe Tauern ist Österreichs größter Nationalpark. 100 km von Ost nach West und 40 km von Nord nach Süd, ergibt eine Gesamtfläche von eindrucksvollen 1800 km². Er erstreckt er sich über drei österreichische Bundesländer: Salzburg, Tirol und Kärnten.

Besonders schön ist er, weil er in Sachen Flora und Fauna seinesgleichen sucht. Die Artenvielfalt im Nationalpark Hohe Tauern ist groß. Von Rothirsch bis Gämsen finden sich hier Tierarten, denen man sonst nicht in freier Wildbahn begegnet. Im Nationalparkgebiet befinden sich einige der höchsten Gipfel Österreichs. So liegt der Großglockner mit mächtigen 3798 m und der Großvenediger mit 3666 m in der Kernzone des Gebietes des Nationalparks Hohe Tauern. In dieser Kernzone wird dem Naturschutz Vorrang gegeben, was die Unberührtheit und Schönheit dieses Gebietes erklärt. Verständlich also, dass der Nationalpark Hohe Tauern ein Drittel aller in Österreich vorkommenden Pflanzenarten beherbergt.

So gleicht der Nationalpark Hohe Tauern einem riesigen Naturraum, der von jedermann betreten werden darf und in dem es viel zu erleben und zu entdecken gibt. Dabei wird an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen appelliert damit dieses Naturjuwel erhalten bleibt.

 

3 besondere Täler im Nationalpark Hohe Tauern:

Habachtal - das Tal der Smaragde:
Das Bramberger Habachtal ist das mineralienreichste Tal der Hohen Tauern. Dort sind auch heute noch interessante Funde möglich. So hat auch der weniger geübte und erfahrene Gast und Bergwanderer die Möglichkeit, Smaragde zu finden.

Untersulzbachtal - Nationalpark PUR:
Der Untersulzbachfall am Eingang des Untersulzbachtales ist ein 50 m hoher, leicht zugänglicher Wasserfall, der wunderschön in die Waldlandschaft eingebettet ist. Nach dem freien Fall tost das Wasser noch durch einige kleinere Katarakte, bis es schließlich eine rund 200 m lange, gewundene Klamm durchfließt. Ein schattiger Rundwanderweg führt in 1,5 h um den Untersulzbach Wasserfall, erschlossen mit etlichen Aussichtskanzeln, die imposante Blicke freigeben.
Das innere Untersulzbachtal ist ein Sonderschutzgebiet des Nationalparks Hohe Tauern und genießt somit dessen strengsten Schutzstatus. Es ist das größte Reservat des Nationalparks und umfasst ca. 2700 ha.

Obersulzbachtal - Von grünen Talböden zum ewigen Eis:
Das Obersulzbachtal mit seinem mächtigen Gletscherbach und den ausgedehnten Almweiden bietet reizvolle Wanderungen. Als lohnendes Ziel erweist sich der 2083 m hoch gelegene Seebachsee. Zu den Besonderheiten dieses Tales zählen die Wasserfälle bei der Berndlalm, sowie der Gletscherlehrweg im Talschluss – hier gelangt man gefahrlos bis an den Eisrand.

 

Hier finden Sie alle Täler und Touren von leicht bis schwierig im Nationalpark Hohe Tauern: Klick

Nationalpark Sommercard mobil

Hans-Peter's Lieblingstour

Traumwanderung zum Seebachsee und Foiskarsee im Obersulzbachtal

Neben dem Wandern und Kochen liebt Hans-Peter die Jagd und weiß vieles aus der Tierwelt zu berichten.