Hotel Gassner

HOAM KEMMA:

FÜHL DICH WIE ZUHAUSE, MIA GFREIN UNS AUF ENK :-)

Griass enk,
wir sind Stefanie, Sonja, und Melanie.

Wir sind die freundlichen Stimmen am Telefon, die E-Mail-Beantworterinnen und eure BerglustPUR Ideengeberinnen vor Ort…

Mia gfrein ins auf enk!

DÜRFEN WIR DIR EIN ANGEBOT SENDEN?

JETZT URLAUB ANFRAGEN

BRAUCHST DU NOCH MEHR INFORMATIONEN?

STELL UNS DEINE FRAGEN

RUF UNS EINFACH AN

+43 6565 6232
X

Wandern

Wanderprogramm für Faulenzer und Individualisten

Für alle Naturgenießer

Man muss nicht immer auf einen Berg steigen oder lange Wandertouren unternehmen, um die Faszination und den Blumenreichtum der Alpen zu erleben.

Bei uns im Wanderhotel Gassner können auch "faule" Wanderer die Berglust pur ohne Anstrengungen entdecken. Der Nationalpark Hohe Tauern und die Kitzbüheler Alpen laden dazu ein: GENIESSEN – ERLEBEN – WOHLFÜHLEN. Nach Ihrer Genusstour können Sie den Tag noch gemütlich in unserem Crystal-Spa ausklingen lassen. Ein Farblichthallenbad mit Ruheraum und eine Saunawelt erwarten Sie.

 

Lazy Morning Tour mit Sonja Gassner & Baby Joseph:

Wir begleiten Baby Joseph auf seiner täglichen morgendlichen „Einschlaftour“:


Gemütlicher Spaziergang direkt vom Hotel weg durch Wald, Wiese und rund um Neukirchen. Positiver Energieschub für den Tag durch frische Bergluft, Vogelgezwitscher und Babytalk. Genießen Sie die ruhigen Morgenstunden. Viele Bankerl laden zum Verweilen ein.

Täglich; 1-2 km, Treffpunkt zwischen 8.30 und 9.00 Uhr an der Rezeption.

 

Nationalpark Hohe Tauern und Kitzbüheler Alpen

Die Nationalpark-Täler sind vom öffentlichen Verkehr befreit – um einerseits die herrliche, unberührte Naturlandschaft zu schonen und andererseits dem Wanderer ein Erleben und Genießen der Natur zu ermöglichen. Eine Wanderung in ein solches Tal erfordert allerdings relativ lange Gehzeiten. Damit nun alle unsere Gäste den Nationalpark Hohe Tauern hautnah erleben und genießen können, gibt es die Nationalpark-Tälertaxis. Diese Zubringerdienste bringen die Gäste in die Täler und ermöglichen einen erholsamen Bergsommer!

 

Genusswandertipps: Mit unserer Nationalpark Sommercard mobil kostenlos:

Wanderbus von Neukirchen ins Dürnbach- und Trattenbachtal: Fahrt mit dem Wanderbus bis zur Gabeling Trattenbachtal. Von dort wandern Sie entlang eines Forstweges bis zur Steineralm im Dürnbachtal. Gehzeit ca. 1 Stunde.

Dort erwartet Sie eine Hütte der besonderen Art „3-Hauben-Kulinarik“ – eine Einkehr ist fast schon Pflicht (Tipp: Schwammerlsuppe). Nach dem Nachmittagssnack können Sie noch weiter in das Tal reinwandern oder einfach auch die herrliche Aussicht im Liegestuhl vor der Steineralm genießen. Der Wanderbus fährt direkt von der Steineralm bis nach Neukirchen.

 

Wanderbus von Neukirchen ins Mühlbachtal:

Zuerst geht’s mit der Pinzgauer Lokalbahn vom Bahnhof Neukirchen bis nach Bramberg. Dort Umstieg in den Wanderbus, der Sie kostenlos bis zur Baumgartenalm im Mühlbachtal transportiert. Bei Interesse kann man auch schon ein bisschen früher aussteigen und zu Fuß weiter wandern (= unser Anfängertal – sehr flach). Die Baumgartenalm bietet eine zünftige Jause mit frischem Bergkäse aus eigener Käserei (man kann auch die Käseherstellung in der Schaukäserei aus nächster Nähe miterleben). Rücktransport von der Baumgartenalm bis nach Bramberg. Weiter geht’s wieder mit dem Zug.

 

Wanderbus von Neukirchen ins Habachtal (1x pro Aufenthalt kostenlos):

Zuerst geht’s mit der Pinzgauer Lokalbahn vom Bahnhof Neukirchen bis nach Habach (1 Zugstation), weiter zu Fuß zum Parkplatz Habachtal. Von dort bringt Sie das Wandertaxi ins Habachtal bis zum Gasthof Alpenrose / Gasthof Enzianhütte. Entdecken Sie das Tal, welches für seine Smaragdvorkommen bekannt ist. 

Neukirchner Kapellenweg – Neun Ruhe- und Kraftplätze

In Neukirchen am Großvenediger gibt es einen besonderen Weg, wo sich Irdisches und Himmlisches berühren. Wer den Alltag hinter sich lässt und sich auf die Tour begibt, der kann sich zu jeder Jahreszeit stärken und zur Ruhe kommen.

 

Beim neuen Neukirchner Kapellenweg merken Wandernde nichts von Hektik und Trubel unserer Zeit. Nur das Zwitschern der Vögel ist zu hören. Die Route führt durch wunderschöne Ortsteile wie die Venedigersiedlung, Rosental und Sulzau. Sie lädt zum Entschleunigen ein und führt dabei an neun Kapellen vorbei. Diese unterscheiden sich stark voneinander. Die Kirche im Neukirchner Ortszentrum wurde 1243 erstmals urkundlich erwähnt.

 

Die Gnadenstatue auf dem Hochaltar „Unserer lieben Frau von Neukirchen“ war bis zum ersten Weltkrieg ein beliebtes Pilgerziel mit bis zu 1.800 Menschen zum Rosenkranzfest. Die Schlosskapelle unterhalb des Schlosses Neukirchen wurde 2004 restauriert und bietet einen schönen Ausblick auf das Ortszentrum. Unsere Hubertuskapelle wurde 1991 errichtet und ist alljährlich Treffpunkt der heimischen Jägerschaft zur Hubertusandacht. Auch in Eigenregie errichtete Kirchlein liegen auf dem Rundweg, wie die Christophoruskapelle.

 

Die Steine der Außenfassade stammen aus dem Krimmler Achen- und Habachtal, der Altar aus Mineralien sticht so manchem Steinfreund ins Auge. Auch kulinarisch ist für Jung und Alt auf dem Rundweg über Wiesen, Wälder, kleine Anhöhen mit wunderbarem Blick auf die Hohen Tauern sowie die Pinzgauer Grasberge gedacht.

Dauer ca. 4 Stunden, Länge: 17,5 km
Man kann den Kapellenweg auch in mehreren Etappen gehen.

 

Leichte Wanderung vom Hotel zum Naturerholungsgebiet BlauseE

(Beginn des Obersulzbachtales im Nationalpark Hohe Tauern). Gehzeit: ca. 1,5 Stunden. Einkehrmöglichkeit beim Gasthof Siggen. Sie finden beim Blausee: Feuerstellen, Sitzbänke mit Tischen und Erholung pur.

 

Bequem in luftige Höhen mit unserer Wildkogelbahn

Oben angekommen auf 2100m eröffnet sich ein atemberaubendes Panorama auf den Nationalpark Hohe Tauern mit seinen majestätischen 3000ern.


Für Gipfelbegeisterte gibt es eine sehr gute App für die Bergwelt im Nationalpark Hohe Tauern: Peak.NPHT
So einfach erfahren Sie den Namen, Höhe, exakte Lage, Nachbargipfel,….


Damit auch die Bewegung nicht zu kurz kommt, kann man nach östlicher Richtung den Wildkogel Gipfel (2224m) besteigen und hat einen tollen Rundblick auf über 30 Dreitausender. Gehzeit ca. 30 Minuten von der Bergstation. Es warten natürlich noch weitere zahlreiche Wanderwege auf.

Tägliche Berg- und Talfahrt mit der Nationalpark Sommercard inklusive. 

Definitiv darf man auch die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung nicht vergessen:

Die Krimmler Wasserfälle gehören mit einer Gesamthöhe der drei Fallstufen von 380 m zu den eindrucksvollsten und höchsten Fällen Europas. Ein mit Aussichtskanzeln ausgestatteter Wanderweg erschließt dieses großartige Naturerlebnis.

Sehr leicht und bequem mit Bus oder Zug erreichbar. Die Nähe zu den Wasserfällen wirkt sich positiv auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit aus, das haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben.

Kostenloser Eintritt mit der Nationalpark-Sommercard mobil zu den Wasserfällen und zu den WasserWunderWelten in Krimml.

Info Box

weniger

Aktuelle Informationen