storytelling

Pressebereich

Aktuelle Pressetexte

Wertvolles rund um unser 4 Sterne Superior Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger finden Sie in unseren aktuellen Presseaussendungen.

Pressebilder zu den verschiedenen Themen geben wir gerne auf Anfrage frei.

 

Frischverliebt und ein bisschen abgehoben: Das Gassner-Baumhaus am Waldrand lässt Honeymooner auf Wolke 7 schweben. Auf 147 m2 Wohnfläche bietet das Holzhaus auf Stelzen jeglichen Komfort für Paare, die ihre ersten Tage im Eheleben voll Luxus und Romantik verbringen möchten.

Nicht nur mit seinem neuen GartenSPA hebt das Hotel Gassner****S in Neukirchen am Großvenediger den Urlaubsgenuss auf ein neues Niveau. Auch das romantische Baumhaus am Waldrand lässt ein besonderes Wohl- und Wohngefühl aufkommen.

Das Holzhaus auf Stelzen steht nur ein paar Schritte vom Viersterne-Superior-Hotel entfernt am Waldrand – und dennoch in einer ganz anderen Welt. Das Nest zum Kuscheln und Träumen wurde mit natürlichen Materialien gebaut und ausgestattet: Altholz aus den Gassner-Wäldern, Steine aus dem Nationalpark Hohe Tauern und Naturstoffe wie Loden und Leinen machen das besondere Ambiente aus.

Ein großes Wohnzimmer, ein separates Kinderzimmer, ein Natur-Luxus-Badezimmer mit freistehender Wanne und ein Schlafzimmer mit Kingsize-Bett unter dem Giebel eröffnen viel Freiraum für ein Tête-à-Tête auf insgesamt 147 m2 Wohnfläche.

Von der 53 m² großen Holzterrasse lassen Verliebte abends den Blick auf die Silhouetten der grandiosen Bergwelt im Mondlicht wandern.

Zu den Good Times im Baumhaus trägt auch die top Infrastruktur des Hotel Gassner bei. Die Genießer-Halbpension auf Basis von Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Gassner-Jagdrevier und dem Bio-Kräutergarten ist immer inklusive.

Ebenso die Nutzung des 1.200 m² großen, neuen Crystal- und GartenSPAS mit Naturpool und Panorama-Außensauna.

Honeymoon im Gassner-Baumhaus – buchbar ab 3 Nächten
ab 260 Euro pro Person und Nacht

www.baumhauslodge.at

Im Nationalpark Hohe Tauern mit seinen über 250 Dreitausendern, fast 350 Gletschern und nahezu 1.000 Bergseen warten an jeder Ecke schöne Überraschungen. Das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger macht den Familienurlaub mit seiner top Infrastruktur erfrischend unkompliziert.

Der Nationalpark Hohe Tauern ist das größte Schutzgebiet der Alpen – und ein vielfältiges Betätigungsfeld für die ganze Familie. Die Krimmler Wasserfälle, das einzige Smaragdvorkommen im Habachtal, der 80 Meter hohe Untersulzbach-Wasserfall und der magische Blausee laden rings um das Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger zur Exkursion ein.

Als Ideengeber fungieren Wanderexpertin Moni und Hotelchef Hans-Peter Gassner. Sie sind mit den Gästen fünf bis sieben Mal pro Woche in den Tälern und auf den Bergen unterwegs – immer wieder zu Zielen, die perfekt für Familien passen und die Kleinen nicht überfordern: etwa am Natura Trail zum Blausee, am Geolehrweg zum Untersulzbachwasserfall, am Venedigerweg zur Berndlalm oder auf dem Smaragdwanderweg zum einzigen Smaragdvorkommen Europas.

Familien können anstrengende Höhenmeter auch mit der zehn Gehminuten entfernten Wildkogelbahn „umgehen“. Diese bringt sie hinauf zur Abenteuer-Arena Kogel-Mogel und in ein aussichtsreiches Höhenwandergebiet. Beliebt ist der Rutschenweg hinunter zur Mittelstation, auf dem zehn extralange Edelstahlrutschen für rasante Abkürzung sorgen.

Für Gassner-Gäste ist die Nationalpark Sommercard inklusive und damit täglich eine Berg- und Talfahrt auf den Wildkogel. Ebenso die Tickets für die Öffis und viele Ausflugsziele – darunter die Krimmler Wasserfälle mit den Wasser-Wunder-Welten, das Nationalparkzentrum in Mittersill sowie zahlreiche Badeseen und Freibäder.

Abwechslung und Kinderlachen

Alles können, nichts müssen: Die Motto gilt für die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ebenso wie für das Hotel Gassner. Das erst vor einem Jahr eröffnete Garten Spa mit dem Natursee ist der erklärte Familienliebling.

Im seichten Bereich spielen, die Füße ins Wasser baumeln lassen, springen und schwimmen, sich auf den Holzdecks aufwärmen, auf den Entspannungsbetten kuscheln: so lässt sich der Urlaubstag genießen.

Für die Kids gibt es darüber hinaus einen neuen Waldspielplatz mit Nestschaukel, Hängebrücke, Kletterturm, Niederseilgarten und zig Spielvarianten. Und dann ist da auch noch das WildkogelAktiv-Programm, das Bogenschießen, Hochseilgarten, Flying Fox, Klettern, Canyoning, Tubing und Rafting miteinschließt.

So bleibt Zeit für die Eltern, sich in das Crystal Spa zurückzuziehen, für eine wohltuende Anwendung mit den Kräutern der Hohen Tauern, eine Schwitz-Einheit in der neuen Panorama-Außensauna oder einfach zum Loslassen.

100 % empfehlenswert – auch die Küche und das Gassner-Baumhaus

Groß und Klein treffen spätestens wieder zusammen, wenn der Magen knurrt: Im neuen Restaurant wird das Beste aus der hauseigenen Landwirtschaft, der eigenen Jagd und aus dem Bio-Kräutergarten aufgetischt.

Unter dem Strich gibt es für das Hotel Gassner nur gute Noten von verschiedensten Seiten: Darunter 100 Prozent Weiterempfehlungen und den Special Award auf HolidayCheck, das österreichische Wandergütesiegel, das EU-Ecolabel und das österreichische Umweltzeichen.

Tipp für große Familien, die viel Platz zum Wohnen brauchen: im urigen Selbstversorger-Bauernhaus nur fünf Gehminuten vom Hotel finden bis zu zwölf Gäste locker Platz.

Für alle, die sich einen Kindheitstraum erfüllen möchten, ist das 147 m2 große Gassner-Baumhaus am Waldrand die perfekte Unterkunft. Hier finden zwei Erwachsene und zwei bis drei Kinder ihr ganz privates Refugium zum Träumen und Kuscheln.

EXPEDITION „FAMILIENABENTEUER“ (29.05.– 15.10.22)

7 Ü/Genusspension inkl. 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …), 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume, Waldspielplatz hinter dem Hotel, Kinderspielraum im Hotel


– Preis p. P. im Wohlfühlzimmer ab 1.001 Euro –

www.gassner-hotel.at

Zwölf Golfcourses im Radius, ein 1.200 m² großes Crystal- und GartenSPA und 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck: Das Viersterne-Superiorhotel Gassner wurde vom Gault Millau unter die besten Aktiv-Hotels Österreichs gelistet und verspricht durchschlagende Erfolge für den Golfurlaub.

Der nächste Abschlag ist 14 Kilometer entfernt: Am Course des Golfclub Nationalpark Hohe Tauern gilt Fairplay für Gäste des Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger: wie vollwertige Clubmitglieder schlagen sie auf den 18 Fairways während des Aufenthaltes mit bis 30 Prozent Greenfee-Ermäßigung, Startzeitreservierung und ohne HC-Beschränkung ab.

Ein prächtiges Tauern-Panorama, satte Greens, fordernde Fairways, Teiche, Bäche und Baumbestände machen das Spiel abwechslungsreich und immer wieder fordernd. Elf weitere legendäre Plätze liegen in einem Radius von 40 Kilometern Luftlinie um das Hotel Gassner, darunter Zell am See-Kaprun, Uderns-Zillertal, die bekannten vier Kitzbüheler Golfplätze und drei weitere am Wilden Kaiser. Das verspricht grenzenloses Golfen zwischen Salzburger Land und Tirol – mit dem Golf Alpin-Pass sogar auf 30 Golfplätzen bis nach Kärnten und Vorarlberg.

Hole 19 ist der Gassner Hotelgarten

Nach dem spannenden Golftag ist vor dem entspannenden Ausklang im Hotel Gassner: Das Viersterne-Superiorhaus der Geschwister Sonja und Hans-Peter Gassner kennt abseits des Golfplatzes viele Spielarten der Lebensfreude, etwa im neuen, 1.200 m² großen Crystal- & GartenSPA mit seinem idyllischen Naturpool.

Verspannungen lösen sich in der neuen Panorama-Außensauna, der Eichen-Salzsauna, dem Bergkristall-Dampfbad, auf den Infrarotliegen und im Tepidarium. Massagen und Wohlfühl-Anwendungen können bis 19.00 Uhr gebucht werden: etwa eine Bein- Rücken- oder Ganzkörpermassage – idealerweise davor ein Dampfbad, eine Packung mit alpiner Tanne oder ein Bergsalz-Peeling.

Auf die körperlich-seelische Genusseinheit folgt eine kulinarische: Die Feinschmeckerküche steht unter der Obhut von Hotelchef Hans-Peter Gassner. Er spielt gerne mit den Aromen aus dem hoteleigenen Kräutergarten und den Früchten der Tauernregion – einmal traditionell bodenständig, einmal neu interpretiert. Von Oischneid-Nidei bis Crème brûlée darf man auf immer neue Geschmackserlebnisse gespannt sein.

An der Bar wird bei einem Glas Rotem besprochen, wo am nächsten Tag die Schläge platziert werden. Wer den Golfurlaub ganz privat verbringen möchte, bucht das Gassner-Baumhaus neben dem Hotel. Hier wohnen die Gäste auf 147 m2 inmitten von Baumwipfeln, mit einem großen Wohnzimmer, einem „Natur-Luxus Badezimmer“ und einem romantischen Schlafzimmer samt Kingsize-Bett unter dem Giebel.

EXPEDITION „GREEN“ Golfpauschale (29.05.– 15.10.22)

7 Ü/Genusspension inkl. Golfalpinpass (wahlweise 3x Tagesgreenfee gültig auf 40 Plätzen in Salzburg & Tirol), 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume, 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …).

– Preis p. P. im DZ ab 1.097 Euro

www.gassner-hotel.at

Hangfliegen mit Modellflugzeugen liegt im Trend. Am Wildkogel, einem der schönsten Aussichtsberge in die Hohen Tauern, gibt es ein 3.000 m² großes Fluggelände. Das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger ist der „Hangar“ für alle, die im Urlaub abheben möchten.

Der Nationalpark Hohe Tauern bildet wohl eine der schönsten Kulissen fürs Segelfliegen, Gleitschirm- und Hängegleiten. Auch Modellflieger schätzen die guten Bedingungen und Aussichten. Vom 3.000 m² großen Modell- und Hangflug-Areal beim Gasthof Stockenbaum am Wildkogel ist der Blick auf Großvenediger und Großglockner grandios.

Die Höhenlage auf 1.200 Metern sorgt für eine perfekte Thermik und Flugbetrieb bei praktisch allen Windbedingungen. Je nach Tageszeit und Sonneneinstrahlung entstehen Aufwinde, welche die Modellflugzeuge abheben lassen – vor der Traumkulisse der Hohen Tauern. Das ist auch für alle erhebend, die am Boden bleiben.

Zum Hangflug-Areal gehören ein versperrbarer Hangar zum Lagern der Modellflieger und eine 230-Volt-Ladestation an der permanent gemähten Start- und Landepiste, beides kostenlos für Gäste des Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger.

Gut gelandet im Hotel Gassner

Auch wenn nicht alle Familienmitglieder das gleiche Hobby haben, können sie beim Gassner-Urlaub vom Alltag abheben. Dafür sorgt das vielseitige Aktiv- und Wellnessangebot, das die „bessere Hälfte“ und den Nachwuchs auf Trab hält. Schließlich zählt das Viersterne-Superiorhotel zu den besten Urlaubsadressen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern: auf HolidayCheck verbucht es 100 Prozent Weiterempfehlungen (5,9/6 Punkte) und den Special Award 2022.

Erst im Vorjahr eröffneten die Gastgeber Sonja und Hans-Peter Gassner das auf 1.200 m² erweiterte Crystal- & GartenSPA. Das Herzstück ist ein Naturpool mit Blausee-Wasser, Holz-Liegeflächen, Relaxmöbeln und Entspannungsbetten. Mit Sicherheit gut gelandet sind Wellnessfans in der neuen Panorama-Außensauna. Für körperliche und seelische Hochgefühle sorgen Massagen, Peelings, Packungen und kosmetischen Treatments.

Rund um das Hotel Gassner tun sich weitere Möglichkeiten auf: Wöchentlich werden fünf bis sieben geführte Wandertouren organisiert, die auch die Kleinen nicht überfordern. Wer über dem Alltag wohnen möchte, bucht das 147 m2 große, luxuriöse Baumhaus. Es wurde mit Holz aus den Gassner-Wäldern, Steinen aus dem Nationalpark Hohe Tauern gebaut und mit Naturstoffen wie Loden und Leinen ausgestattet. Bodenständigkeit ist das Motto der Küche, für die Hotelchef Hans-Peter Gassner verantwortlich ist. Er und sein Team arbeiten vorwiegend mit Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Gasser-Jagdrevier und dem Bio-Kräutergarten.

EXPEDITION „HANGFLIEGEN“ (29.05.– 15.10.22)

7 Ü/Genusspension inkl. Fluggebühr für den Modell-Hangflugplatz Alpengasthof Stockenbaum in Neukirchen, absperrbarer Hangar zum Lagern, Lademöglichkeit an der Startpiste (230 Volt), 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume, 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …).

– Preis p. P. im DZ ab 854 Euro

www.gassner-hotel.at

Vor der Türe der „höchste Salzburger“ und über 250 weitere Dreitausender, fast 350 Gletscher und einer der mächtigsten Wasserfälle der Welt. Das Wanderhotel Gassner bietet dazu mindestens fünf geführte Touren pro Woche und alles, was den Urlaub im Nationalpark Hohe Tauern unvergesslich macht.

Der Natura Trail Blausee am Eingang des Obersulzbachtales zählt zu den beliebtesten leichten Wanderungen gemeinsam mit Wanderexpertin Moni oder Hotelchef Hans-Peter Gassner. Das blau-türkisgrüne Wasser mit den Fichten, Tannen, Lärchen und Erlen ringsum ist ein Landschaftsschutzgebiet und ein Quell der Freude für große und kleine Naturgenießer.

Die Wanderung ist nur eine von fünf bis sieben Touren, die im Hotel Gassner wöchentlich zwischen Mai und Oktober angeboten werden. Schöne Ziele sind auch die Krimmler Wasserfälle, das „steinreiche“ Habachtal und die hoteleigene Jagdhütte im Obersulzbachtal. Noch höhere Ziele sind die schönen Tauerngipfel und die Kitzbüheler Alpen um den Aussichtsberg Wildkogel.

Das Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger ist ein Wanderhotel mit fünf Bergkristallen. Wanderstöcke, Rucksack und Karte gibt es zum Ausleihen, für Naturabenteuer auf die eigene Faust empfiehlt sich die Touren-App „Erlebnis Nationalpark“. Die Wanderjause richtet man sich einfach vom Frühstücksbuffet. Im Übernachtungspreis ist auch die Nationalpark Sommercard inkludiert – und damit Öffis, Bergbahnen und viele Eintritte.

„Blau machen“ im GartenSPA

Zurückgekehrt ins Wanderhotel Gassner können die Gäste ein weiteres Mal in Blauseewasser eintauchen. Der Outdoor-Naturpool im 1.200 m² großen Crystal- und Garten-Spa ist mit herrlich erfrischendem Wasser aus dem Obersulzbach gefüllt. Das Crystal SPA-Farblichthallenbad belebt zusätzlich mit einem integrierten Whirlpool, der Schwallbrause und Sprudelliegen. Auf den gemütlichen Holz-Liegeflächen mit Relaxmöbeln und Entspannungsbetten stellt sich die Leichtigkeit von selbst ein.

Verspannungen und Muskelkater beseitigt eine Saunaeinheit in der Panorama-Außensauna mit Schwitzstube, Salzgrotte, Eisbrunnen, Infrarotliegen und Ruheraum. Einen ähnlich Effekt haben eine Massage mit Arnikaöl oder Hot Stones sowie eine Körperpackung mit Alpiner Latsche bei unserer Wohlfühlexpertin Maira.

La Dolce Vita in den Alpen

Im neuen Restaurant- und Buffetbereich werden die Energiereserven wieder aufgeladen. Was Frischluftfans besonders schätzen: Frühstück und Abendessen lassen auch auf der großzügigen Terrasse mit Blick auf die Berge ringsum genießen.

Hotel- und Küchenchef Hans-Peter Gassner und sein Team vereinen Bodenständiges und Innovatives auf dem Teller. Viele Lebensmittel stammen aus der hoteleigenen Landwirtschaft und Jagd sowie aus dem Bio-Kräutergarten. Die vielen guten Zutaten für den Urlaubstag tragen dazu bei, dass man sich im Hotel Gassner über 100 Prozent Weiterempfehlungen auf (5,9/6 Punkte) und den HolidayCheck-Award 2022 freuen darf. Das Haus ist mit dem Österreichischen Umweltzeichen und dem EU-Ecolabel zertifiziert.

EXPEDITION „WANDERN“ (29.05.– 15.10.22)

7 Ü/Genusspension inkl. 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …), 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume.

– Preis p. P. im DZ ab 854 Euro

WWW: Wanderhotel-Wild-Watching:

Wildtierbeobachtung mit Hans-Peter Gassner (29.05.–12.06. / 27.08.–10.09. / 01.10.–15.10.22)

www.gassner-hotel.at

Das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger hat vor einem Jahr sein Crystal Spa groß um- und ausgebaut. Nun tauchen Wellnessgenießer im 1.200 m² großen Crystal- & GartenSPA mit Naturpool und Farblichthallenbad vom Alltag ab. – Das ist Gassners Genussformel für Körper, Geist und Seele.

Der Naturpool im Garten des Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger ist mit Blauseewasser gefüllt. Das kommt aus dem Obersulzbach, der von den Bergen um den Großen Geiger und dem Obersulzbachkees im Nationalpark Hohe Tauern gespeist wird. Es ist voll prickelnder Energie, die der Körper mit allen Sinnen aufnimmt.

Nach ein paar Längen tut ein Sonnenbad auf den warmen Holzliegeflächen mit Relaxmöbeln und Entspannungsbetten gut. Hier könnte man Stunden verbringen, doch es gibt noch viele weitere Verlockungen. Eine Massage mit Aromaölen und heißen Steinen macht den Alltag wunderbar klein. Eine Beauty-Sitzung mit Alpin Derm oder Styx Naturcosmetic sorgt für innere und äußere Balance, ebenso ein Almrosen-Peeling mit anschließender Dampfdusche oder eine Packung mit Kiefernadelöl.

Einmal pro Woche wird auf dem Yogadeck der Terrasse mit sanften Übungen der Tag willkommen geheißen. Darüber hinaus zieht das 1.200 m² große Crystal- & GartenSPA noch weitere Joker: Darunter Whirlpool, Sprudelliege und Schwallbrause im Farblichthallenbad, eine Tepidarium-Wärmegrotte und die Saunaoase – ein echter Ruhepol.

Reiner Naturgenuss bei Wellness und Kulinarium

Das Hotel Gassner liegt am Tor zum Nationalpark Hohe Tauern, umgeben vom Ober- und Untersulzbachtal, Habachtal und Krimmler Achental, den höchsten Dreitausendern der Hohen Tauern und den Kitzbüheler Alpen. Es zählt zu den besten Wanderhotels im SalzburgerLand und stellt Aktivurlaubern jede Woche fünf bis sieben geführte Wanderungen in Aussicht:

Etwa eine Runde für Genießer und Familien in die Nationalparktäler mit Wanderexpertin Moni, eine Expedition Wild & Wald mit Chef Hans-Peter Gassner oder eine Tour für Weitblicker und Gipfelstürmer zu Foiskar- und Seebachsee im Obersulzbachtal. Nach einem Tag auf den Beinen tut ein Aufguss in der finnischen Panorama-Außensauna gut, ein Gang in die Salzsauna, eine Ruheeinheit auf den Infrarotliegen oder in der Salzgrotte.

Der Tagesabschluss steckt voller kulinarischer Finessen. Das Küchenteam um Hans-Peter Gassner versteht es, den Pinzgauer Rezeptschatz neu und zeitgemäß zu interpretieren, auf Basis von Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Hotel-Kräutergarten und dem Gassner-Jagdrevier. Das Hotel Gassner ist Mitglied der Leading Spa Resorts und verbucht beständige 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck (5,9 von 6 Punkten).

EXPEDITION „AUSZEIT FÜR MICH“ (29.05.–02.07. & 27.08.– 15.10.22)

4 Ü/Genusspension inkl. 30 Euro-Wellnessgutschein, 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume (verlängerter SPA-Genuss am Abreisetag bis 19 Uhr), 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …).

– Preis p. P. im DZ ab 539 Euro

EXPEDITION „WELLNESS“ (29.05.– 15.10.22)

7 Ü/Genusspension inkl. 1.200 m² SPA mit Farblichthallenbad, Natur-Außenpool ‚Bergsee‘, Saunen, Ruheräume, 1x Teilmassage Rücken/Nacken, 1x Ganzkörperpeeling Bergsalz, 1x Fußreflexzonenmassage, 5–7 geführte Wanderungen pro Woche (Mo-Fr) mit Wanderexpertin Moni und Hans-Peter Gassner, Nationalpark Sommercard (gratis Bergbahnnutzung, Wandertaxi, Großglocknerhochalpenstraße, Museen, …).

– Preis p. P. im DZ ab 966 Euro

www.gassner-hotel.at

Für den Winterurlaub mit Freunden in ungezwungener Atmosphäre hat das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger das passende Ambiente. Im Bauernhaus Kühnreit mit Bauernstube und „Badhaus“ lassen sich Tage voll Gemütlichkeit und Geselligkeit verbringen.

Die Geschwister Sonja und Hans-Peter sind die Gastgeber im Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger. Sie haben von ihren Eltern nicht nur das Gespür für Gastlichkeit geerbt, sondern auch die Landwirtschaft aus den 1950er Jahren. In dem 150 m2 großen, alten Bauernhaus gleich neben der heutigen Bio-Landwirtschaft mit Hühnern und Schafen, finden größere Gruppen mit bis zu zwölf Leuten eine außergewöhnliche Urlaubs-Location mit uriger Gemütlichkeit rustikalem Retro-Charme.

Viele schätzen vor allem die Tatsache, dass man hier ganz unter sich ist: beim gemeinsamen Kochen in der voll eingerichteten Küche, beim Kartenspielen in der holzgetäfelten Bauernstube mit Kachelofen oder beim Schwitzen im „Badhaus“ mit eingebauter Infrarotkabine. Dabei kann man jederzeit die Halbpension und die Wellness-Oase Crystal Spa im Hotel dazu buchen – falls einmal Küche und Badhaus kalt bleiben sollen.

Auf zum Pistencheck

Am nächsten Wintermorgen werden Brettl‘n und aufgewärmte Skischuhe aus dem Skiraum geholt, um gemeinsam die Wildkogel-Arena zu erobern. Dafür stehen mit den beiden weiteren Skigebieten in den Kitzbüheler und Zillertaler Alpen insgesamt 335 Pistenkilometer in Warteposition.

Für ein ultimatives Nationalpark-Wintererlebnis werden die Schneeschuhe angeschnallt und der Blausee im Obersulzbachtal angepeilt, das smaragdene Habachtal oder die Krimmler Wasserfälle. Für Skitouren gibt es um Neukirchen Ziele von blau bis schwarz – vom Wildkogel bis zum Großvenediger. Oder die Freunde schnappen sich Rodeln und starten die Kühnreit-Rodelbahn hinauf, die direkt am Bauernhaus vorbeiführt und bis 22 Uhr beleuchtet ist.

In diesem Fall ist schon klar, wo der Tag ausklingt: im eigenen Bauernhaus, in dem der Kachelofen noch gemütlich warm ist. Bei einem dampfenden Glühwein – oder noch heißer im „Badhaus“ – wird schon das Programm für den nächsten Urlaubstag besprochen. www.gassner-hotel.at

Wohnen im Bauernhaus – Winter 2021/22

  • Bauernhaus (bis 12 P.) ab 300 Euro pro Tag/Haus (Endreinigung 120 Euro)
  • Halbpension 40 Euro pro Person / 20 Euro pro Kind (Aufschlag Weihnachts- und Silvestermenü 30 Euro)

Das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger hat im Vorjahr den Aufstieg in die Superior-Klasse geschafft. Neben dem perfekten Wohlfühl-Ambiente sind es auch die vielen kleinen und großen Extra-Leistungen, die den Winterurlaub so besonders machen.

Ein Hotel auf Superior-Niveau, persönlich, sportlich, typisch österreichisch und mitten im Nationalpark Hohe Tauern: Den Gastgebern Sonja und Hans-Peter Gassner liegt jeder einzelne Gast am Herzen – und die schöne Natur ringsum. Der Oberpinzgau ist eine eigene Winterwelt mit Naturspektakeln wie den Krimmler Wasserfälle, den höchsten Bergen Österreichs und unberührten Nationalparktälern wie dem Ober- und Untersulzbachtal. Mittendrin liegt das Hotel Gassner****Superior in Neukirchen, das zu den Wanderhotels mit fünf Bergkristallen zählt. Im Wanderangebot inklusive sind wöchentlich fünf Schneeschuh- und Winterwanderungen(Montag bis Freitag) gemeinsam mit Hotelguide Monika. Schneeschuhe, Wanderstöcke und Rucksäcke gibt es im Hotel zum Leihen. Kostenfrei ist außerdem die Teilnahme am Winterprogramm des Nationalpark Hohe Tauern und des Tourismusverbandes.

Winter- und Berglust PUR

Das Hotel Gassner wurde 2019 mit dem Holidaycheck-Award als bestes Skihotel ausgezeichnet. Es liegt auf der Sonnenseite von Neukirchen, am Fuße der Kitzbüheler Alpen und an der Skiabfahrt der Wildkogel-Arena. Vor dem Hotel liegt der Kinderübungslift, die hauseigene Kühnreit-Rodelbahn (5 km) endet hinter dem Haus. Der Hausskiberg der Neukirchner wird nicht nur wegen seiner 75 Kilometer abwechslungsreichen Pisten geschätzt (Top-Skigebiet auf skiresort.at), sondern auch wegen des traumhaften 360-Grad-Alpenkinos von seinem Gipfel. Von oben führt außerdem die mit 14 Kilometern weltweit längste beleuchtete Rodelbahn nach Bramberg. Das Skiticket gibt es an der Hotel-Rezeption, mit dem e-liner-Skibus ist die Talstation in ein paar Minuten erreicht. Die Großraum-Skigebiete Zillertal-Arena und Kitzbüheler Alpen sind nur zehn bis 15 Kilometer entfernt. Abseits der Traumpistenpisten locken 45 Loipenkilometer und unzählige geräumte Winterwanderwege für den „sanften“ Wintertraum im Nationalpark Hohe Tauern.

Wärme und Wellness PUR

Nach dem prickelnden Wintererlebnis ist das auf 1.200 m² Fläche erweiterte Crystal Spa die erste Anlaufstelle. In der Infrarotkabine und im Dampfbad, der Salz-, Zirben- und Biosauna oder der Panorama-Außensauna wird es den Gästen warm ums Herz. Beim Schwimmen im Farblicht-Indoor-Pool mit integriertem Whirlpool, Sprudelliegen und Schwallbrause werden müde Glieder wieder munter. Professionelle Körperbehandlungen wie Bergsalz-Peelings, Fichtennadel-Körperpackungen, Massagen „mit der Urkraft der Berge“ oder Edelweiß-Gesichtsbehandlungen bewirken kleine Wunder. Reines Wohlbefinden stellt sich in Infrarot- und Wärmeliegen, im Tepidarium, im Panorama-Ruheraum „Crystal“ oder im Familien-Ruheraum ein.

Genuss und Luxus PUR

Viele Extra-Leistungen machen auch das kulinarische Angebot besonders schmackhaft. Vom Guten-Morgen-Frühstück mit frischen, regionalen und gesunden Zutaten bis zur abendlichen 5-Gang-Genuss-Expedition im neuen Restaurant- und Buffetbereich steht höchste Qualität im Mittelpunkt. Danach noch ein Glas Wein am Kamin im „Wohnzimmer“ – und schon ist Rückzug in die eigenen vier Wände angesagt. Neben Wohlfühlzimmern, Suiten und Wohnstudios mit Zirben-, Fichten- oder Altholz im Gassner-Stammhaus gibt es ein uriges Bauernhaus für zwölf Personen und ein exklusives 147 m2 großes, luxuriöses Baumhaus am Waldrand. Wer e-mobil anreist, kann bei zwei Ladestationen auf dem Hotelparkplatz auftanken. www.hotel-gassner.at

Den Geschwistern Sonja und Hans-Peter vom Hotel Gassner wurde die Liebe zur Natur in die Wiege gelegt. Aufgewachsen vor den Toren des Nationalparks Hohe Tauern lernten sie, mit der Umwelt sorgsam umzugehen. Deshalb ist für sie Nachhaltigkeit im Hotelbetrieb unverzichtbar.

Zwei Geschwister mit nachhaltiger Leidenschaft für das, was sie tun: Sonja und Hans-Peter Gassner haben von ihren Eltern den Sinn für Gastlichkeit geerbt, aber auch für ein Wirtschaften mit Augenmaß und Verantwortung. Ihr aktiver Beitrag zum Umweltschutz hat dem Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger Zertifizierungen und Auszeichnungen eingebracht, vom Österreichischen Umweltzeichen bis zum EU-Ecolabel.

Regionalität von waschechten Pinzgauern

Regionale Identität steht im Hotel Gassner im Mittelpunkt allen Denkens und Handelns. Hochwertige, frische, lokale und saisonale Lebensmittel zeichnen das Gassner-Kulinarium aus. Ein Großteil der Lebensmittel kommt von Erzeugern im Umkreis von rund 60 Kilometern. Dazu zählen Brot und Gebäck, Eier, Milch- und Käseprodukte, Obst und Gemüse, Fisch, Wurst- und Fleischwaren. Wildspezialitäten stammen aus der hoteleigenen Jagd im Obersulzbachtal, Kräuter und Zutaten für Pesto, Salze, Marmeladen, Sirupe und Tees aus dem eigenen Garten. Im Crystal-Spa werden Arnika und Johanniskraut aus den Hohen Tauern zu hochwertigen Massageölen verarbeitet. Die STYX Naturkosmetik wird in Österreich klimaneutral und ohne Tierversuche erzeugt.

Gut für die Natur = gut für den Gast

Ebenso wichtig ist den Gastgebern der sparsame Umgang mit Ressourcen und Energie. Der Naturpool „Bergsee“ kommt mit reinem Wasser ohne chemische Zusätze aus. Das außergewöhnlich weiche Trinkwasser stammt von der Blauseequelle am Eingang des Obersulzbachtals. Warmwasser wird umweltschonend nach dem Durchlauferhitzer-Prinzip bereitet. Die Wärme stammt vom Bio-Fernwärme-Heizwerk Neukirchen und zum Teil aus Wärmerückgewinnung von den Hotel-Kühlanlagen. Speisereste des Hotels landen in den Biogasanlagen des Entsorgers und werden in umweltfreundliche Energie umwandelt. Strom bezieht das Hotel Gassner zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen, auch von der Photovoltaik-Anlage auf dem Mitarbeiterhaus. Für die Beleuchtung der Räume und Außenanlagen werden Bewegungsmelder und LED-Leuchten oder Solarlampen verwendet. Alles technischen Geräte sind höchst energieeffizient. Für e-mobile Gäste gibt es zwei Ladestationen auf dem Parkplatz. Die Nationalpark Sommercard sorgt für umweltfreundliche Mobilität mit der Pinzgauer Lokalbahn, den Post- und Wanderbussen.

„Groß denken und spenden“ für den kleinen Fußabdruck

Verzichten die Gäste auf eine der täglichen Zimmerreinigungen, spendet das Hotel Gassner zwei Euro an das Wildnisschutzprojekt Sulzbachtäler im Nationalpark Hohe Tauern, das von der Weltnaturschutzunion IUCN als international anerkanntes und geschütztes Wildnisgebiet ausgewiesen wurde. All das ergibt einen ressourcenschonenden Urlaub, mit kleinem Fußabdruck und einem gutem ökologischem Gewissen inmitten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. www.gassner-hotel.at

Vor dem neuen Panorama-Ruheraum des Hotel Gassner breiten sich die winterlichen Berge im Nationalpark Hohe Tauern aus. Drinnen im 1.200 m² großen Crystal Spa mit Saunen, Pools, Ruhe- und Behandlungszonen regieren wohlige Wärme und die traditionellen Heilmittel der Region.

Arnika, Almrosen, Latschenkiefer, Fichten- und Tannennadeln, Bergsalz, Steine, Stutenmilch und Blauseewasser: Das Naheliegende kommt im Crystal Spa des Hotel Gassner****Superior in Neukirchen zum Einsatz. Das Team versteht sich auf Massagen, Peelings und Packungen sowie Beauty-Treatments und setzt dabei vor allem auf die Schätze aus den Hohen Tauern. Eine Arnikaöl-Massage lockert und entspannt die Muskeln, ein Bergsalz-Ganzkörperpeeling strafft die Haut und lässt gestaute Energie wieder frei fließen. Eine Alpine Stone Massage bringt einen Schuss Tiefenwärme und Genuss in die frostigsten Wintertage. Das Hotel Gassner hat seinen Spa- und Wellnessbereich vor kurzem erneuert und nach draußen auf 1.200 m² erweitert. Die Winterkulisse mit den Tauerntälern und den höchsten Bergen Salzburgs und Österreichs breitet sich vor den Fenstern des neuen Panorama-Ruheraums aus und lässt schon erahnen, was am nächsten Tag für Hochgefühle sorgen wird.

Wellness im Schnee und im Spa

Wenn es um „Wellness im Schnee“ geht, ist Wanderführerin Monika die ausgewiesene Expertin. Mit ihr machen sich Gassner-Gäste von Montag bis Freitag auf in die herrliche Natur. Fünfmal pro Woche gibt es die „Ge(h)legenheit“, die schönsten Plätze zwischen Kitzbüheler Alpen und Hohen Tauern mit Schneeschuhen zu erkunden. Beispielsweise den Blausee im Obersulzbachtal, den Untersulzbach-Wasserfall, die Kapelle „Maria im Schnee“, die Hütten im Dürnbachtal oder den Wildkogel-Gipfel. Auch bei einer Rodelpartie auf dem Wildkogel oder einer nächtlichen Fackelwanderung durch Neukirchen ist Monikas Orientierungssinn gefragt. Nach solchen prickelnden bis anspruchsvollen Wintererlebnissen ist für viele der Gang ins Crystal Spa des Hotel Gassner der beste Tagesausklang: Auf den Infrarotliegen, in der Salzsauna, im Dampfbad oder einer von drei „hitzigeren“ Saunen schmelzen nicht nur Eis und Schnee dahin. Im Farblicht-Indoor-Pool erwachen wieder die Lebensgeister, rechtzeitig bevor Hans-Peter Gassner und sein Team im Restaurant ihre Küchengeheimnisse mit regionalen Produkten und ebensolchen Rezepten lüften. Die vielen guten Impulse für Leib und Seele tragen dazu bei, dass man sich im Hotel Gassner über 100 Prozent Weiterempfehlungen auf (5,9 von 6 Punkten) und den HolidayCheck-Award 2021 freuen darf. www.gassner-hotel.at

Expedition „Winterwellness“ (11.–18.12.21, 09.–18.04.22)

Leistungen:

  • 7 x Genuss-HP inkl. neuem CRYSTAL SPA Farblichthallenbad mit Relax-Saunalandschaft
  • 1x Teilmassage Rücken/Nacken (25 min.)
  • 1x Ganzkörperpeeling Bergsalz (25 min.)
  • 1x Fußreflexzonenmassage (25 min.)
  • 5 x pro Woche Outdoor-Programm mit Winterwanderführerin Monika (Schneeschuhwandern, Rodeln, Winterwandern, gratis Rodel- und Schneeschuhverleih).


Preis p. P.: ab 926 Euro

Im Süden recken sich die weiß glitzernden Dreitausender der Hohen Tauern in die Höhe, im Norden die Zweitausender der Kitzbüheler Alpen. Dazwischen feiert man im Hotel Gassner Weihnachten wie früher: mit viel Schnee, Christkindl-Romantik und alten Küchentraditionen.

Das Hotel Gassner****Superior liegt in Neukirchen am Großvenediger, auf der Sonnenseite des Oberpinzgauer Salzachtals und inmitten der Salzburger Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Zwischen Krimmler Wasserfällen, Großvenediger und den malerischen Tauerntälern spielt die Natur die Hauptrolle – ob beim Skifahren, Boarden, Langlaufen, Rodeln, Winter- und Schneeschuh-Wandern oder auf Skitouren. Und das tut sie auch in dem Wanderhotel mit fünf Bergkristallen: Montag bis Freitag sind die Gäste mit dem Aktiv-Angebot des Hauses draußen unterwegs und erkunden die schönsten Plätze der Ferienregion. Ein „etwas anderer“ Advent mit Glaskunst und Weihnachtskrippen findet beim „Advent a de Berg“ (11.–12.12.21) in Bramberg statt. Zu typischen Pinzgauer Köstlichkeiten und einer Krippenwerkstatt liefern Weisen- und Alphornbläser die musikalische Untermalung. Außerdem zu Gast: die bekannten „Zellberg Buam“ und das „Tauernecho“.

Die stille Zeit in aller Ruhe genießen

Das Traditionshaus selbst führen die Geschwister Sonja und Hans-Peter Gassner mit viel Gespür und Sinn für echte Werte. Im Advent liegt der Duft nach selbstgebackenen Lebkuchen, Vanillekipferln, Zimtsternen, Bratäpfeln und Kletzenbrot über dem Haus. Und nur in dieser besonderen Zeit tischt Küchenchef Hans-Peter das Bachlkoch auf, ein typisches Pinzgauer Weihnachtsessen. Der Heilige Abend wird im „Kreis der Familie“ mit den Gastgebern gefeiert. Wenn alle gemeinsam das Stille-Nacht-Lied vor dem bäuerlich geschmückten Christbaum singen, werden die schönsten Kindheitserinnerungen wach. Warm ums Herz wird den Gästen im Advent auch im Crystal Spa. Auf 1.200 m² Fläche drinnen und draußen kommen Körper, Geist und Seele zur Ruhe. Schwimmen im Farblicht-Indoor-Pool oder Dampf ablassen in der Salz- und Biosauna sowie in der Panorama-Außensauna mit Bergblick sind nur einige von vielen Möglichkeiten, den Alltag auszuknipsen. Der Panorama-Ruheraum lässt die stillste Zeit im Jahr tatsächlich als solche erleben, während die Blicke über die schneebedeckten Tauerngipfel gleiten. Danach vielleicht eine Massage mit Hot Stones, eine Gesichtsbehandlung mit Stutenmilch oder eine Körperpackung „Alpine Tanne“ und man ist endgültig im Hier und Jetzt angekommen.

Gute Noten auf den Foren

2021 feierte das Hotel Gassner den Aufstieg in die „Superior-Klasse“ mit Neuerungen im Spa-, Restaurant- und Buffetbereich. Die Gastgeber Sonja und Hans-Peter Gassner dürfen sich über 100 Prozent Weiterempfehlungen (5,9 von 6 Punkten) und den Special Award auf HolidayCheck freuen. Die guten Noten betreffen auch die vielseitigen Wohnmöglichkeiten, die bei den Gästen gut ankommen: Neben Wohlfühlzimmern, Suiten und Wohnstudios mit Zirben-, Fichten- oder Altholz im Stammhaus gibt es ein uriges Bauernhaus und ein exklusives, 147 m2 großes Baumhaus inmitten von Fichten. – Das verspricht pure Romantik für Weihnachten in den Hohen Tauern. www.gassner-hotel.at

Adventpauschale (11.12.–25.12.21)

Leistungen:

  • 7 x Genuss-HP inkl. Galamenü mit Weihnachtsfeier am 24.12.
  • 5 x geführte Schneeschuh- und Winterwanderungen mit Winterwanderführerin Monika (gratis Rodel- und Schneeschuhverleih)


Preis ab 945 Euro pro Person und Woche

Das Hotel Gassner liegt in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, einer der großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde. Es wurde zwei Mal in Folge als „Wanderhotel des Jahres“ ausgezeichnet und stellt seinen Gästen wöchentlich fünf unvergessliche Schneeschuhtouren in Aussicht.

Tief verschneite Täler, vereiste Wasserfälle und zugefrorene Seen, lichte Wälder, Bergwiesen und Almen – am Horizont die Hohen Tauern mit ihren glitzernden Gipfeln vor dem tiefblauen Himmel: Für solche aufbauenden Aussichten lohnt es sich, in die Schneeschuhe zu steigen. Das „Wandern mit Bärentatzen“ zählt zu den spannendsten und gleichzeitig entspannendsten Wintersportarten. Das Hotel Gassner****superior liefert Naturentdeckern fünf Mal pro Woche den nötigen Anstoß. Gemeinsam mit Wanderführerin Monika werden wunderschöne Ziele am Fuße der höchsten Berge Salzburgs und Österreichs angepeilt: etwa der Untersulzbach-Wasserfall, der Blausee im Obersulzbachtal, die weltberühmten Krimmler Wasserfälle, das Wildgerlostal oder die Ambrosiuskapelle am Hausberg Wildkogel. Zusammen mit Nationalpark Rangern oder Wildkogel-Wanderführern steht auch Hochalpines im Stubachtal, im „smaragdenen“ Habachtal oder im Hollersbachtal am Programm. Die fast unberührten Winterwelten, die sich um den Nationalpark Hohe Tauern überall auftun, prägen sich tief ins Gedächtnis ein.

Die längste, beleuchtete Rodelgaudi der Welt

Ein schönes Erlebnis, auch ohne Guide, ist der Weg am Wildkogel-Gipfel, samt Auffahrt mit der Wildkogelbahn. Talwärts bietet sich sogar eine „Schlittenpartie“ auf der mit 14 Kilometern längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt ins Tal an. Abends sind große und kleine Gäste mit Feuereifer bei einer nächtlichen Fackelwanderung in den Nationalpark dabei. Das Hotel Gassner zählt zu den besten Wanderhotels Österreichs (5 Bergkristalle) und wurde zwei Mal in Folge mit dem Award „Wanderhotel des Jahres“ ausgezeichnet. Rodeln, Schneeschuhe, Wanderstöcke und Rucksäcke gibt es kostenlos zum Ausleihen.

Am besten ist’s regional

Für eine wohltemperierte Aufwärmrunde ist im Hotel Gassner gesorgt. Zwischen Salzgrotte, Infrarotliegen, Salzsauna, Bio- und der finnischen Zirben-Außensauna klettert das Thermometer von 25 bis auf 90 Grad. Auch sonst bietet das 1.200 m² große Crystal Spa unzählige Möglichkeiten, den Wintertag „nachzubereiten“: im neuen Panorama-Ruheraum mit Bergblick etwa, im Blausee-Wasser des Farblicht-Indoor-Pools oder in einem der Behandlungsräume. Bei Massagen mit Aromaöl oder Hot Stones, Bergsalz-Peelings und Latschen-Körperpackungen tankt man für den nächsten Wintertag auf. – Und vor allem auch im Anschluss daran, bei Hans-Peter Gassners bodenständiger und gleichzeitig leichter Küche, die im umgestalteten Restaurant- und Buffetbereich serviert wird. Auf Basis von Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Bio-Kräutergarten und dem Gassner-Jagdrevier wird mit viel Liebe gekocht. Das schmeckt man auch an den selbst hergestellten Kräutersalzen und Marmeladen. Für das großartige Gesamtangebot dürfen sich die Gastgeber und ihre motiviertes Team über 100 Prozent Weiterempfehlungen (5,9 von 6 Punkten) und den HolidayCheck-Award 2021 freuen. www.gassner-hotel.at

Expedition „Schneeschuh“ (11.–18.12.21, 09.01.–18.04.21)

Leistungen:

  • 7 x Genuss-HP inkl. Relaxen im neuen CRYSTAL-SPA-Farblichthallenbad und in der Relax-Saunalandschaft
  • 5 x geführte Schneeschuh- oder Winterwanderungen pro Woche mit Winterwanderführerin Monika
  • 1 x Berg- und Talfahrt für Fußgänger mit der Wildkogelbahn
  • 1 x Durch & Durch fit Teilmassage zur Muskelentspannung –


Preis p. P.: ab 866 Euro

Gute Aussichten für Verliebte, die nach prickelnden Wintererlebnissen eine „abgehobene Kuschelzeit zu zweit“ verbringen möchten: Das Gassner Baumhaus am Waldrand, steht inmitten von Baumwipfeln auf Stelzen – und für den Luxus des Außergewöhnlichen.

Das Hotel Gassner****Superior liegt in Neukirchen am Großvenediger, umgeben von den Naturschönheiten des Nationalpark Hohe Tauern. Nur ein paar Gehminuten vom Hotel steht das Gassner Baumhaus, ein Urlaubsnest auf Stelzen, umgeben von einem Fichtenwald. Drinnen im Baumhaus ist alles perfekt ausgestattet für die zweisame Winter-Auszeit. Egal, ob Honeymoon oder einfach mal Auszeit vom Alltag: Auf 147 m2 Wohnfläche finden Paare viel Platz zum Träumen und Kuscheln. Es gibt es ein großes Wohnzimmer, ein „Natur-Luxus Badezimmer“ und unter dem Giebel ein romantisches Schlafzimmer mit Kingsize-Bett. An der Winterwelt, die sich vor den Panoramafenstern auftut, können sich Verliebte kaum sattsehen, während sie sich in die Lodendecke kuscheln, die Wärme des Kaminfeuers genießen oder ein Bad in der freistehenden Wanne unter dem Dach nehmen. Von der 53 m² großen Holzterrasse geht der Blick über das Salzachtal hinweg, hinein in die Seitentäler der Salzach und zu den „Größen“ der Hohen Tauern.

Ski in – Ski out: Nationalpark-Winter vor dem Baumhaus

Damit wird auch klar, was der Wintertag für Paare bringt: Einen Skitag in der Wildkogel-Arena, die nur einen Schneeballwurf entfernt ist und direkt vor dem Baumhaus endet – oder aber in den Kitzbüheler und Zillertaler Alpen ringsum. Ein 200 Kilometer langes Langlaufabenteuer auf der Pinzga-Loipe, die einfach über die Marktloipe angesteuert werden kann. Oder eine von fünf unvergesslichen Schneeschuhtouren pro Woche mit Wanderführerin Monika, etwa zum atemberaubend schön vereisten Untersulzbach-Wasserfall. Abends bietet sich noch eine Non-Stop-Rodelpartie auf der mit 14 Kilometern längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt am Wildkogel an – oder eine nächtliche Fackelwanderung in den Nationalpark. – Pure Romantik hoch zwei.

Blausee-Wasser und Latschenkiefer

Auf die kalte Winterluft folgt eine Genusseinheit für zwei im 1.200 m² großen Crystal Spa des Hotel Gassner. Das geht ganz nach Lust und Laune, während man im Blausee-Wasser des Farblicht-Indoor-Pools seine Längen zieht oder im Whirlpool den Wintertag Revue passieren lässt. Oder lieber eine Runde schwitzen im Doppelpack in der finnischen Panorama-Außensauna, der Zirben-, Bio- oder Salzsauna? Das alles hilft auch, wenn vom Sport die Muskeln ziehen. Pure Entspannung bringen eine Ganzkörper-Aromaölmassage, ein Bergsalz-Peeling oder eine Körperpackung mit Latschenkiefer. Stellt sich der Hunger ein, zieht Hotel- und Küchenchef Hans-Peter Gassner alle Register: Er und sein Team kochen leidenschaftlich gerne Pinzgauer Küche mit Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Gassner-Jagdrevier und dem Bio-Kräutergarten. Das sollte man keineswegs versäumen – selbst wenn Paare danach wieder die „Zweisamkeit“ im kuscheligen Baumhaus schätzen. www.baumhauslodge.at

Wohnen im Baumhaus – Winter 2021/22

Baumhaus ab 260 Euro p. P. und Nacht (Mindestaufenthalt 3 Nächte) inkl. Halbpension und Spa-Nutzung im Hotel.

Newsletteranmeldung